26. September 2016 | 16:22

Telefónica verkauft nun Kundendaten

Der Mobilfunkanbieter Telefónica (u.a. O2, BASE und ePlus) hatte im September 2016 angekündigt, die Daten der Nutzer zukünftig an andere Unternehmen oder Behörden verkaufen zu wollen und im Gegenzug Rabatte dem Kunden anzubieten. Zwar soll laut Telefónica der Kunde selbst entscheiden können, welche Daten  „zum Verkauf“ angeboten werden, jedoch ist dies lediglich eine Optout-Option. Das bedeutet, dass jeder Kunde grundlegend seine Daten zur Verfügung stellt, solange er nicht widerspricht bzw. auswählt, dass seine Daten nicht verkauft werden sollen („OptOut“).

Darüber informiert wurden die Kunden leider noch nicht, jedoch bietet Telefónica schon jetzt die Möglichkeit auf der Seite https://www.Telefónica.de/dap/selbst-entscheiden.html festzustellen, ob und welche Daten weitergeben werden. Hierfür ist in dem Formular die aktuelle Mobilfunknummer einzugeben, im Anschluss daran erhält der Kunde ein Einmalpasswort per SMS. Nach Eingabe des Passworts auf derselben Seite kann im Anschluss der Status geändert werden. Übrigens bietet die Telekom für Ihre Kunden einen ähnlichen „Service“ unter https://www.optout-service.telekom-dienste.de/public/anmeldung.jsp. Dort hat man jedoch nicht die Möglichkeit zu wählen, welche Daten erhoben werden, sondern man widerspricht der Weitergabe komplett.

Laut Aussage des Vorstandsvorsitzenden von Telefónica Germany GmbH & Co. OHG werden die zu übermittelnden Daten vorab in einem „dreistufigen Algorithmus“ anonymisiert und seien daher datenschutzrechtlich unbedenklich. „Abgesegnet“ wurde dieses Verfahren auch von der Bundesdatenschutzbeauftragten der Bundesregierung, die bestätigt, dass keine Rückschlüsse auf eine Einzelperson möglich sein sollen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Bei Fragen und/oder Anregungen kontaktieren Sie uns bitte unter s.huhle@wpreichert.de.

 

Dresden, den 23.09.2016

 

Stephan Huhle, Zertifizierter Datenschutzbeauftragter

 

 

Bitte beachten Sie den folgenden Haftungsschluss: „Die vorstehenden Äußerungen geben ausschließlich die persönliche Meinung des Autors zum angegebenen Datum wieder und können und wollen keine Beratung im Einzelfall ersetzen. Daher ist eine Haftung gegenüber Dritten gleich aus welchem Rechts- oder Sachgrund, insbesondere durch sich ständig ändernde Gesetze und/oder Rechtsprechung vollumfänglich ausgeschlossen. Auch erhebt der vorstehende Beitrag keinen Anspruch auf Vollständigkeit aller möglichen Fälle und/oder Varianten, nicht zuletzt, um den Inhalt auf bewusst dargestellte Schwerpunkte zu fokussieren und zu beschränken.“